Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Amadeus rockt in Hof

amadeus_hoch_newsDER COUNTDOWN LÄUFT für die AMADEUS ROCKT Konzerte in der Freiheitshalle Hof. Hier der große Bericht in der Samstagsausgabe der Frankenpost.

Hof – Ein grandioses „Best of“ versprechen die Macher von „Amadeus rockt“ für die beiden Konzerte am kommenden Mittwoch und Donnerstag, jeweils ab 20 Uhr, in der Freiheitshalle. Unterstützt werden Hofer Symphoniker und „Radspitz“, die als gleichberechtigte Partner auf der Bühne stehen und bei jedem Stück zusammen musizieren, wieder von der Frankenpost, der Kreis- und Stadtsparkasse, der Landmetzgerei Strobel und von Späthling Druckkultur.

Insgesamt 25 000 Besucher waren in den vergangenen drei Jahren von dem erfolgreichen Konzept einer Vermischung von klassischer Musik und Rock-Pop-Hits restlos begeistert; kein Wunder, dass das Programm nicht nur die Unterschiede der Musikstile überwindet – es lässt längst auch die Grenzen Oberfrankens hinter sich. Bereits an diesem Sonntag, um 19 Uhr, präsentieren Klaus Pfreundner von der Pop-Band „Radspitz“, die Hofer Symphoniker und der Dirigent Roger Eric „Amadeus rockt“ zum ersten Mal in Nürnberg, in der Meistersingerhalle.

Auch im vierten Jahr wird Roger Eric in seiner ureigenen Art und Weise Hits von Mozart, und anderen Stars der sogenannten ernsten Musik ansagen, um dem Publikum gleich darauf Geschmack zu machen auf Klassiker von den Scorpions, Barclay James Harvest, Queen oder Phil Collins.

Wer bisher noch keine Karte hat für einen der beiden „Amadeus rockt“-Abende in Hof, wird sich freuen, dass es sowohl am Mittwoch wie am Donnerstag noch einige freie Sitzplätze gibt; Stehplatzkarten am Donnerstag stehen noch genügend zum Verkauf. Karten gibt es im Ticket-Shop der Frankenpost, Telefon (0 18 03) 39 54 40. kst

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar